IRIS SELKE

29. Juli 2010

Instantia 2007

Filed under: — iris @ 16:50

Die Performance “Instantia” kreist um den Maler Michelangelo Caravaggio, dessen Einführung eines durch Schlaglicht erzeugten Hell-Dunkel-Kontrastes ebenso wie sein unverstellter Blick auf die Darsteller einer Szene als Modelle seit 1600 die Malerei, insbesondere in den Niederlanden und Spanien, beeinflusste, ja: die Malerei grundsätzlich veränderte. Der Hell-Dunkel-Kontrast bestimmt auch die Szene von INSTANTIA. Ein Gastmahl scheint angerichtet – ein barockes Fest, das auf die Zeit und die Darstellungen Caravaggios verweist oder das Festmahl des Herodes, auf das mein scheinbar abgeschlagener Kopf hindeutet. Erinnern die leeren Teller an Caravaggios armseliges Leben in den Lehrjahren, das abgeschlagene Haupt an seinen gewaltsamen Tod und die Brutalität seiner Darstellungen?
INSTANTIA bietet einen neuen Zugang zu Caravaggio und fordert die Betrachter heraus, sich auf emotionaler Ebene mit dessen in die Zeitgenossenschaft transferierten Stilmitteln auseinander zu setzen.
In this performance I summarise several categories of Caravaggio work. I bring in the possibility of a new interpretation. My head, which appears cut off, permits comparisons to Caravaggio`s forceful, emotionally loaded snapshots.
Photo: Anton Solovetschik Performance: 2.5 hour

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

Powered by WordPress